Eine neue Jeans fürs Baby

Hallo ihr Lieben,

vor etwa 2 Wochen wollte ich dem Käfer eine gekaufte Jeans anziehen, die ich noch vom Großen hatte. Hatte ich zuvor nicht gemacht, weil zu unbequem, aber ich dachte mal für ein paar Stunden, zur Not ziehe ich ihm was anderes an.. Und ich hatte einfach keine Hose die sonst zu dem ausgewählten Oberteil gut passte.

Also mit ach und krach angezogen, Kind auf den Boden gesetzt und irgendwas anderes getan. Plötzlich wundere ich mich, warum das Kind auf dem Boden liegt und sich nicht, wie üblich, krabbelnd fortbewegt.
Bis mir ein Licht aufging. Er konnte in der engen Jeans nicht krabbeln. Die steife Jeans, der dicke Windelpopo machten es ihm unmöglich zu krabbeln.

Armes Baby, habe ihn natürlich sofort umgezogen und gedacht, da muss irgendeine andere Lösung her.
Also bin ich losgestiefelt zu emmeline und habe Jeansjersey gekauft.

Daraus habe ich dann eine „coole Hose“ aus dem Buch Nähen mit Jersey – babyleicht genäht. Den Schnitt habe ich nun schon ein paar mal genäht und bin ganz zufrieden, auch wenn es nicht mein Lieblingsschnitt wird. Aber für das Projekt passte er perfekt und der Fake-Eingriff ist bei einer Jeanshose natürlich besonders cool.

Kombiniert habe ich hier mit grauen Bündchen, weil ich einfach mal eine Hose haben wollte, die sich echt zu allem kombinieren lässt und total neutral ist (wie ne Jeans halt 😉 )
Das fiel mir allerdings echt nicht leicht. Während dem Zuschnitt und nähen habe ich ständig gedacht „ach, ich könnte doch.. “ „nur eben xyz..“

Der Body ist im Rahmen meiner Resteverwertungs-Aktion entstanden, von der ich demnächst noch mehr berichten möchte. Den maritimen Stoff hatte ich für den Pulli vom Großen gekauft udn die Ringel lagen hier noch rum. Da ich nur 30cm von dem Hauptstoff hatte, ist das Rückenteil an der Klappe getsückelt, was man zum Glück mit Hose drüber nicht sieht 🙂

Der Schnitt vom Body ist ebenfalls aus dem Babyleicht-Buch der Raglanbody. Den Schnitt mag ich echt gerne, da er wahnsinnig toll sitzt.

Ich habe bei diesem Body auf die Knopfleiste verzichtet und nur ein gut dehnbares Bündchen angenäht. Das geht auch sehr gut über den Kopf. Auch die restlichen Kanten (Ärmel- und Beinausschnitte) habe ich nur mit einem gefalteten Bündchenstreifen versäubert. Das geht einfach deutlcih schneller, auch wenn mit die eingefasste Version optisch besser gefällt.

Die Puschen sind ebenfalls selbstgenäht. Auch ein Ebook von klimperklein. Das sind bisher erst meine zweiten Puschen, aber ich mag den Schnitt sehr. Die Schuhe sind wahnsinnig schnell genäht und sehen super süß aus.

Diesmal habe ich auf eine Applikation verzeichtet und nur ein Webband oben aufgenäht. Das Auto-Webband hab ich geschenkt bekomme und finde es total toll 🙂

Jetzt hat der Kleine wieder eine tolle, neutrale, krabbeltaugliche und Stoffi-Po geeignete Hose und alle sind glücklich. Genug Stoff für eine zweite ist noch übrig. Mal sehen was ich daraus machen werde. Bestimmt nicht ganz so neutral wie diese 😀

Material:
Jeansjersey
Bündchen Heike (swafing) in grau
Maritimer Jersey
Bündchen Heike in dunkelblau alles von emmeline
Ringeljersey rot-weiß war glaube ich von Stick&Style
Puschenleder in dunkelblau, hellblau und hellgraues Sohlenleder von Joe&Anna

Schnitte:
Coole Hose und
Raglanbody aus dem Buch „Nähen mit Jersey – Babyleicht“ von Pauline Dohmen (klimperklein) (Amazon-Affiliate*)
Ebook Puschen von klimperklein

Linkparty:
Made4Boys
SewMini von Fräulein An
Kiddikram

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!
Liebe Grüße

Feli

 

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

Kommentare